Ambulant zu gebären heißt, dass Sie und Ihr Baby ein paar Stunden nach der Geburt von der Klinik nach Hause in Ihre vertraute Umgebung zurückkehren.

 

Voraussetzung ist natürlich, dass es Ihnen und Ihrem Kind gut geht.

 

Wenn Sie eine ambulante Geburt wünschen, erfordert dies bereits während der Schwangerschaft ein wenig Organisation:

  • kontaktieren Sie mich so früh als möglich für zwei Hausbesuche während der Schwangerschaft
  • suchen Sie sich Hilfe für die ersten zwei Wochen - dies kann jemand aus der Familie, aus Ihrem Freundeskreis oder eine Familienhelferin sein

 

Ich komme bereits während der Schwangerschaft zu Ihnen nach Hause und vergewissere mich mit Ihnen gemeinsam, dass alles für das Baby vorbereitet ist.

Bei dieser Gelegenheit können gerne offene Fragen besprochen werden.

Nach der Geburt komme ich in den ersten Tagen täglich und dann bis zu acht Wochen lang nach Badarf, um nach Ihnen und dem Kind zu sehen.

 

Einen kleinen Überblick über meine Arbeit...

  • ich gebe Ihnen und Ihrem Baby Hilfestellung beim Stillen und weiß Rat, wenn es nicht gleich klappen sollte
  • wenn Sie nicht Stillen können oder möchten, berate ich Sie gerne über die Möglichkeiten der Fütterung
  • ich untersuche die Brüste und vergewissere mich, dass sich Ihre Gebärmutter gut rückbildet
  • falls Sie genäht wurden, überwache ich die Wundheilung
  • ich beurteile den Gesamtzustand Ihres Babys (Haut, Nabel,...;)
  • ich prüfe die Gewichtszunahme des Babys und zeige Ihnen, wie sie es baden, wickeln und den Nabel pflegen

 

Ambulant zu gebären hat große Vorteile:

  • Die gleiche Hebamme betreut Sie durchgehend.
  • Vor und nach der Geburt haben Sie die Möglichkeit mich anzurufen, um Rat und Hilfe zu bekommen.
  • Sie erlangen rascher Sicherheit im Umgang mit dem Baby und bei der Pflege.
  • Sie erleben die gesamte wichtige Zeit mit Ihrem Kind zu Hause in der vertrauten Umgebung. Ihr Partner und die Geschwisterkinder wachsen ganz natürlich in diese neue Situation der Familie hinein.
  • Stillschwierigkeiten sind viel seltener.
  • Die Babys sind insgesamt viel ruhiger und ausgeglichener.
  • Und nur sehr selten kommt es zu einem so genannten "Heultag" bei der Mutter (Baby-Blues).

 

Kosten: Erstgespräch: 100€ inkl. Anamnese, kleiner Vorsorge, Rufbereitschaft 

             Hausbesuch:    70€ 

 

Übernahme der gesetzlichen Krankenkassen mit 80% des Kassentarifes (derzeit 35€)

2 Hausbesuche in der Schwangerschaft bzw. Sprechstunden in der Hebammenordination und täglich 1 Hausbesuch vom 1. - 5. Tag nach der Geburt 

 

Ab dem 6. Tag nach der Geburt max. 7 weitere Hausbesuche bzw. Sprechstunden in der Hebammenordination vom 6. Tag bis zur 8. Woche nach der Geburt bei besonderen Problemen (z.B. Stillschwierigkeiten, Dammverletzungen...)